Sie sind hier: Startseite Arzneimittel Bewertung Netupitant / Palonosetron (Akynzeo®)

Netupitant / Palonosetron (Akynzeo®)

Antiemese bei medikamentöser Tumortherapie » Prophylaxe
Prophylaxe von Chemotherapie-induzierter Übelkeit und Erbrechen
Dies ist die aktuell gültige Version des Dokuments

Netupitant / Palonosetron (Akynzeo®)

Prophylaxe von Chemotherapie-induzierter Übelkeit und Erbrechen
Stand: September 2017

1Nutzenbewertung

Subgruppen (Festlegung des G-BA)

Zusatznutzen

(G-BA vom 4. 2. 2016)

Stellungnahme DGHO

mäßig emetogene Chemotherapie

nicht belegt

Es liegen nur wenige Daten zum Vergleich der Wirksamkeit der fixen Kombination Netupitant / Palonosetron gegenüber 5-HT3-Rezeptor-Antagonisten bei Chemotherapien vor, die aktuell als moderat emetogen eingestuft werden.

hoch emetogene Chemotherapie

nicht belegt

Bei hoch emetogener Chemotherapie (einschließlich Anthrazyklin/Cyclophosphamid-Kombinationen beim Mammakarzinom) erscheint die fixe Kombination Netupitant / Palonosetron einem Beobachtungsarm mit freier Kombination von Aprepitant (NK1-Rezeptor-Antagonist) und Palonosetron (5-HT3-Rezeptor-Antagonist) gleichwertig in der Verhinderung von Chemotherapie-induzierter Übelkeit und Erbrechen. Ein Vorteil von Netupitant / Palonosetron liegt möglicherweise in der fixen Kombination und der Einmalgabe.

2Zulassung und Studien

Zulassung (EMA)

Juni 2015

Status

Applikation

oral

Wirkmechanismus

fixe Kombination aus einem NK1-Rezeptor- und einem 5-HT3-Rezeptor-Antagonisten

Studienergebnisse

Beobachtungsarm der Zulassungsstudie

moderat emetogene Chemotherapie: Palonosetron

hoch emetogene Chemotherapie: Aprepitant + Palonosetron

Übelkeit und Erbrechen

moderat emetogene Chemotherapie: höhere Rate an Patienten mit vollständiger Vermeidung von Erbrechen; allerdings erhielt die größte Patientengruppe der Zulassungsstudie (Patienten mit Mammakarzinom,) eine Anthrazyklin/Cyclophosphamid-haltige Chemotherapie. Diese wurde zum Zeitpunkt der Studie noch als moderat emetogen, wird aber mittlerweile als hoch emetogen klassifiziert.

hoch emetogene Chemotherapie: gleich hohe Rate an Patienten mit vollständiger Vermeidung von Erbrechen

Quellen

Fachinformation

http://ec.europa.eu/health/documents/community-register/2015/20150527131870/anx_131870_de.pdf

Zulassung

http://www.ema.europa.eu/ema/index.jsp?curl=pages/medicines/human/medicines/003728/human_med_001862.jsp&mid=WC0b01ac058001d124

Studien

Aapro et al., 2014; http://annonc.oxfordjournals.org/content/25/7/1328

Gralla et al., 2014; http://annonc.oxfordjournals.org/content/25/7/1333

Hesketh et al., 2014; http://annonc.oxfordjournals.org/content/25/7/1340

Aapro et al., 2017; https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00520-016-3502-x

Nutzenbewertung

https://www.g-ba.de/informationen/nutzenbewertung/185/

https://www.dgho.de/informationen/stellungnahmen/fruehe-nutzenbewertung/Netupitant%20Palonosetron%20DGHO%20Stellungnahme%2020151207.pdf

Leitlinien

https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/antiemese-bei-medikamentoeser-tumortherapie/@@view/html/index.html