Sie sind hier: Startseite Leitlinien und Pflegediagnosen Allgemeines / Definition

Allgemeines / Definition

Dies ist die aktuell gültige Version des Dokuments

Allgemeines / Definition

Stand: Juni 2017
Autoren: Harald Bielitz

11 Was sind Pflegediagnosen?

Pflegediagnosen sind definiert als klinische Beurteilung der Reaktion von Menschen auf aktuelle oder potenzielle Gesundheitsprobleme oder Lebensprozesse [1]. Damit werden Probleme von Patienten beschrieben, welche zum Beispiel durch Krankheiten ausgelöst und durch pflegerisches Handeln beeinflusst werden können. Die Begriffe Pflegediagnosen und Pflegeprobleme werden oft synonym verwendet.

22. Pflegediagnosen dienen

  • der Vereinheitlichung der Fachsprache,

  • der Beschreibung der durch Pflegeanamnese gewonnenen Informationen,

  • der Auswahl geeigneter Pflegeinterventionen und

  • als Baustein zu Darstellung pflegerischer Leistung.

Die international bekanntesten Klassifikationen für Pflegediagnosen sind die der North American Nursing Diagnosis Association (NANDA) und die International Classification of Nursing Practice (ICNP).

Häufig festgestellte Pflegeprobleme bei hämatologischen/ onkologischen Patienten sind unter „Pflegediagnosen“ aufgeführt [2].

33. Literatur

  1. NANDA International (Hrsg.): Pflegediagnosen Definitionen und Klassifikation 2009 – 2011. Recom, Kassel 2010.

  2. Speksnijder H T, Mank A P, van Achterberg T: Nursing Diagnoses (NANDA-I) in Hematology–Oncology: A Delphi-Study. International Journal of Nursing Terminologies and Classifications Volume 22, No. 2, April-June, 2011

4Anschriften der Verfasser

Harald Bielitz
BSZ für Gesundheit und Sozialwesen
Karl August Lingner
Maxim-Gorki-Str. 39
01127 Dresden
Tel: 0351 2069340

4Erklärungen zu möglichen Interessenkonflikten

nach den Regeln der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie und den Empfehlungen der AWMF (Version vom 23. April 2010) und internationalen Empfehlungen