Sie sind hier: Startseite Glossar

Glossar

 Abarelix
Medikament aus der Gruppe der GnRH Blocker; unterdrückt die Testosteronproduktion; wird in der Behandlung des Prostatakrebs eingesetzt; orale Gabe;
 Abirateron
Medikament aus der Gruppe der Cytochrom P450 c17 (CYP17) Hemmer; unterdrückt die Bildung männlicher Geschlechtshormone; wird in der antihormonellen Behandlung des fortgeschrittenen Prostatakrebs eingesetzt; orale Gabe;
 ABVD
Abkürzung für ein Behandlungsschema bei Patienten mit Hodgkin-Lymphom; besteht aus Adriamycin, Bleomycin, Vinblastin und Dacarbazin;
 ACE-Hemmer
Gruppe von Medikamenten; hemmt ACE, das Antiotensin Converting Enzyme; wirksam in der Behandlung des Bluthochdrucks und der chronischen Herzschwäche;
 Acetylsalicylsäure
Abkürzung ASS; Medikament zur Behandlung von Schmerzen, von Entzündungen und zur Hemmung der Blutgerinnung;
 Aciclovir
Medikament zur Behandlung von Viruskrankheiten; vor allem eingesetzt bei der Behandlung von Infektionen durch Herpesviren;
 Acidified Glycerol Lysis Time
Labormethode zur Untersuchung der osmotischen Fragilität von Erythrozyten durch Veränderung des Säuregehaltes der umgebenden Flüssigkeit; siehe Kugelzellen-Anämie;
 Acquired Immunodeficiency Syndrome
Abkürzung AIDS; Infektionskrankheit, die zur Unterdrückung des Immunsystems führt; Folgen sind schwer verlaufende Infektionen und Infektionen mit ungewöhnlichen Erregern, z. B. Viren oder Pilzen; vermehrtes Auftreten von Krebserkrankungen, vor allem bei unbehandelten Patienten und bei Patienten, die nicht auf eine Behandlung mit antiviralen Medikamenten ansprechen; Erreger ist das Humane Immunodefizienz-Virus (HIV); Übertragung von Mensch zu Mensch;
 Active Surveillance
englisch für Aktive Beobachtung; Form der Behandlung bei Patienten mit Prostatakrebs; statt einer sofortigen Operation oder Bestrahlung werden regelmäßige Kontrollen durchgeführt; eine Behandlung mit dem Ziel der Heilung erfolgt nur bei Fortschreiten der Krankheit;
 Adenin
einer der vier Bestandteile der Desoxyribonukleinsäure; siehe Cytosin, Guanin und Thymin; chemisch ein Purin;
 Adenokarzinom
bösartige Tumore aus der Gruppe der Karzinome; gehen aus Drüsengewebe hervor;
 Adenom
gutartiger Tumor aus Drüsengewebe; kann in vielen Organen entstehen z. B. Darm, Magen, Brustdrüse, Schilddrüse, Nebennieren u. a.;
 ADH
Abkürzung für antidiuretisches Hormon; auch als Vasopressin bezeichnet; wichtige Funktion in der Kontrolle des Flüssigkeithaushaltes im Körper;
 ADH (Brust)
Abkürzung für atypische duktale Hyperplasie;
 Adipositas
Fettleibigkeit oder Fettsucht; festgelegt als Body Mass Index über 30 kg / m2; gilt als Risikofaktoren für die Entstehung verschiedener Krebsformen, u. a. Bauchspeicheldrüsenkrebs;
 adjuvant
ergänzend; bezeichnet die zusätzliche Behandlung bei Patienten nach einer erfolgreichen Primärtherapie; die Behandlung wird bei Patienten mit einem deutlichen Rückfallrisiko empfohlen; sie wird in einem Stadium durchgeführt, in dem keine Krankheit mehr nachweisbar ist; Ziel ist die Verhinderung eines Rückfalls;
 Adolescents and Young Adults
Abkürzung AYA; Heranwachsende und junge Erwachsene; die Altersgrenze ist nicht klar definiert; das Alter liegt zwischen 15 und 39 Jahren;
 Adriamycin
früher für Doxorubicin;
 aggressive Fibromatose
seltene Erkrankung, bei der Desmoide entstehen; diese Tumore bilden keine Metastasen, zeigen aber ein aggressives Wachstumsverhalten; siehe Leitlinie Weichteilsarkome;
 AGLT
Abkürzung für Acidified Glycerol Lysis Time;
 AI
Abkürzung für Aromataseinhibitoren;
 AIDS
Abkürzung für Acquired Immunodeficiency Syndrome;
 AIHA
Abkürzung für Autoimmune Hemolytic Anemia; siehe autoimmunhämolytische Anämie;
 Aktive Beobachtung
Form der Behandlung bei Patienten mit Prostatakrebs; statt einer sofortigen Operation oder Bestrahlung werden regelmäßige Kontrollen durchgeführt; eine Behandlung mit dem Ziel der Heilung erfolgt nur bei Fortschreiten der Krankheit;
 akute Leukämie
Überbegriff für Leukämien mit akutem Verlauf; siehe ALL; siehe AML;
 Akute Lymphatische Leukämie
Abkürzung ALL; häufigste Form der akuten Leukämie bei Kindern und Jugendlichen; tritt auch bei Erwachsenen auf; siehe Leitlinie Akute Lymphatische Leukämie;
 Akute Myeloische Leukämie
Abkürzung AML; häufigste Form der akuten Leukämie bei Erwachsenen; siehe Leitlinie Akute Myeloische Leukämie
 akutes Thorax-Syndrom
Abkürzung ATS; lebensbedrohliches Krankheitsbild bei Patienten mit Sichelzellkrankheiten; Krankheitszeichen sind Luftnot, Husten, Schmerzen; siehe Leitlinie Sichelzellkrankheiten;
 ALAT
Abkürzung für Alanin-Aminotransferase; andere Abkürzungen ALT; anderer Name Glutamat-Pyruvat-Transaminase, GPT; Laborwert vor allem zur Beurteilung von akuten Schäden der Leber;
 Albumin
Eiweiß, das auch bei Tieren und in vielen Pflanzen vorkommt; vollständiger Name beim Menschen: Humanalbumin; wird vor allem in der Leber hergestellt; wichtige Funktionen sind der Transport von Stoffen im Blut und die Erhaltung des Flüssigkeitsdrucks in den Blutgefäßen;