Sie sind hier: Startseite Leitlinien und Pflegediagnosen Ernährung (Mangelernährung)

Ernährung (Mangelernährung)

Dies ist die aktuell gültige Version des Dokuments

Ernährung (Mangelernährung)

Stand: Juli 2012
Autoren: Harald Bielitz

1Ernährung (Mangelernährung)

1.1Definitionen

Nährstoffzufuhr, die den Stoffwechselbedarf nicht deckt. (00002) [2]

Ernährung ist eine Art von Funktion mit den spezifischen Merkmalen: Gesamtheit aller Körperprozesse und Abläufe, die in Beziehung stehen zur Ernährungsentwicklung und zum Ernährungsstatus des Körpers als Gesamtheit, zur Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der körperzellspezifischen Prozesse, die direkt mit der Nahrungsaufnahme, dem Stoffwechsel und der Verwertung von Nahrung verbunden sind. (1A.1.1.1.4) [1]

1.2Risikofaktoren [2]

  • Unfähigkeit, Nahrung zu sich zu nehmen

  • Unfähigkeit, Nahrung zu verdauen

1.3Anzeichen [2]

  • Körpergewicht liegt 20 % oder mehr unter dem Idealgewicht

  • Abneigung gegen das Essen

  • Fehlendes Interesse am Essen

  • Bericht über verändertes Geschmacksempfinden

  • Gewichtsverlust bei angemessener Nahrungsaufnahme

  • Blasse Schleimhäute

  • Geringer Muskeltonus

1.4Links zu Leitlinien

Vorerst kein Link!

1.5Unterdifferenzierungen

Nahrungsaufnahme

Flüssigkeitsaufnahme

Flüssigkeitsdefizit

Gefahr eines Flüssigkeitsdefizits

Nährstoffaufnahme

Ernährungsstatus

1.6Definitionen der Unterdifferenzierungen

Nahrungsaufnahme ist eine Art von Ernährung mit den spezifischen Merkmalen: Prozess der Aufnahme von Nährstoffen oder notwendiger Nahrung, der den Ernährungs- und Stoffwechselprozess des Körpers beeinflusst und die Nährstoffe bereitstellt, die das Leben aufrechterhalten. (1A.1.1.1.4.1) [1]

Flüssigkeitsaufnahme ist eine Art von Nahrungsaufnahme mit den spezifischen Merkmalen: Prozess der Aufnahme von Flüssigkeiten und Wasser, welcher notwendig ist für das Wachstum, die normalen Körperfunktionen und den Erhalt des Lebens. (1A.1.1.1.4.1.1) [1]

Flüssigkeitsdefizit: Verminderung des intravaskulären, interstitiellen und/ oder intrazellulären Flüssigkeitsvolumens. Dieser Zustand bezieht sich auf Dehydratation, Wasserverlust ohne Veränderung des Natriumgehalts. (00027) [2]

Gefahr eines Flüssigkeitsdefizits: Risiko einer vaskulären, zellulären oder intrazellulären Dehydratation. (00028) [2]

Nährstoffaufnahme ist eine Art von Nahrungsaufnahme mit den spezifischen Merkmalen: Prozess der Aufnahme von Nährstoffen wie Proteine, Mineralien, Kohlenhydrate, Fett und Vitamine, die notwendig sind für das Wachstum, die normalen Körperfunktionen und den Erhalt des Lebens. (1A.1.1.1.4.1.2) [1]

Ernährungsstatus ist eine Art von Ernährung mit den spezifischen Merkmalen: Gewicht und Körpermasse in Beziehung zur Aufnahme von allgemeiner und spezieller Nahrung im Verhältnis zur Größe, zum Körperbau und zum Alter. (1A.1.1.1.4.2) [1]

2Literaturnachweise:

  1. Hinz M, Dörre F, König P, Tackenberg P: ICNP Internationale Klassifikation für die Pflegepraxis. S. 169. Verlag Hans Huber, Bern 2003.

  2. NANDA International (Hrsg.): Pflegediagnosen Definitionen und Klassifikation 2009 – 2011. S. 96/106/107. Recom, Kassel 2010.

3Anschriften der Verfasser

Harald Bielitz
BSZ für Gesundheit und Sozialwesen
Karl August Lingner
Maxim-Gorki-Str. 39
01127 Dresden
Tel: 0351 2069340