Sie sind hier: Startseite Leitlinien und Pflegediagnosen Mobilität, beeinträchtigte (körperliche)

Mobilität, beeinträchtigte (körperliche)

Dies ist die aktuell gültige Version des Dokuments

Mobilität, beeinträchtigte (körperliche)

Stand: Juni 2017
Autoren: Harald Bielitz

1Definitionen

Einschränkung der unabhängigen, zielgerichteten Bewegung des Körpers oder von einer oder mehreren Extremität(en). (00085) [2]

Mobilität ist eine Art von Motorik mit den spezifischen Merkmalen: willkürliche und psychomotorische Bewegung des Körperapparates einschließlich der Koordination von Muskel- und Gelenkbewegungen wie Gleichgewicht halten, Körperpositionierung und Gehen. (1A.1.1.1.12.2) [1]

2Risikofaktoren [2]

  • Aktivitätsintoleranz

  • Angst

  • Kognitive Beeinträchtigung

  • Beeinträchtigte Wahrnehmung

  • Muskuloskeletale Beeinträchtigung

  • Neuromuskuläre Beeinträchtigung

  • Konditionsabbau

  • Unwohlsein/ Beschwerden

  • Schmerzen

  • Fehlende Unterstützung

3Anzeichen [2]

  • Begrenzte Bewegungsfähigkeit

  • Verminderte Reaktionsfähigkeit

  • Veränderung des Gangbildes

  • Belastungsdyspnoe

  • Schwierigkeit, sich zu drehen

  • Findet Ersatz für eigene Bewegung (z. B. vermehrte Aufmerksamkeit gegenüber Aktivitäten anderer, Kontrollverhalten)

4Literatur

  1. Hinz M, Dörre F, König P, Tackenberg P: ICNP Internationale Klassifikation für die Pflegepraxis. S. 190. Verlag Hans Huber, Bern 2003.

  2. NANDA International (Hrsg.): Pflegediagnosen Definitionen und Klassifikation 2009 – 2011. S 146. Recom, Kassel 2010.

5Anschriften der Verfasser

Harald Bielitz
BSZ für Gesundheit und Sozialwesen
Karl August Lingner
Maxim-Gorki-Str. 39
01127 Dresden
Tel: 0351 2069340

5Erklärungen zu möglichen Interessenkonflikten

nach den Regeln der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie und den Empfehlungen der AWMF (Version vom 23. April 2010) und internationalen Empfehlungen