Loading

Frühe Nutzenbewertung - Avapritinib bei gastrointestinalen Stromatumoren (GIST) mit PDGFRA-D842V-Mutation

Diese frühe Nutzenbewertung von Avapritinib (Ayvakyt®) ist das erste Verfahren zu einem neuen Arzneimittel bei gastrointestinalen Stromatumoren (GIST). Avapritinib ist zugelassen zur Therapie von Patienten mit inoperablen oder metastasierten GIST und Nachweis einer PDGFRA-D842V-Mutation. Aufgrund des Orphan-Drug-Status wurde der Bericht vom G-BA erstellt. Subgruppen, zweckmäßige Vergleichstherapie sowie die unterschiedlichen Bewertungsvorschläge sind in Tabelle 1 zusammengefasst.

Tabelle 1: Berechnung des Zusatznutzens durch pU und IQWiG

Avapritinib.PNG

Unsere Anmerkungen sind:

  • Patienten mit fortgeschrittenen und metastasierten, gastrointestinalen Stromatumoren (GIST) und der Mutation PDGFRA D842V sprechen auf die zugelassenen Tyrosinkinase-Inhibitoren nicht an. Einzige therapeutische Optionen stellen chirurgisch oder andere, lokal tumorablative Verfahren mit geringem therapeutischem Nutzen dar.
  • Avapritinib ist ein niedermolekularer Inhibitor, der für eine präferentielle Bindung an die aktive Konformation von KIT und PDGFRA entwickelt wurde.
  • Basis der frühen Nutzenbewertung von Avapritinib ist NAVIGATOR, eine einarmige Phase-I-Studie. Die Zulassung ist beschränkt auf GIST-Patienten mit PDGFRA-D842V-Mutation.
  • Avapritinib führt bei >90% der GIST-Patienten mit PDGFRA-D842V-Mutation zu einer partiellen oder kompletten Remission. Die mediane progressionsfreie Überlebenszeit liegt bei 24 Monaten.
  • Daten zur Lebensqualität und Patient-Reported-Outcome wurden in der Zulassungsstudie nicht erhoben.
  • Für die Bewertung der Nebenwirkungen stehen Daten aus der Sicherheitspopulation aller GIST-Patienten zur Verfügung, die Avapritinib in der Anfangsdosis von 300 bzw. 400 mg erhalten hatten. Avapritinib hat überwiegend ein Nebenwirkungsspektrum, das dem anderer Tyrosinkinase-Inhibitoren mit dominanter Wirkung gegen KIT und PDGFRA entspricht. Darüber hinaus kann Avapritinib zu neurokognitiven Nebenwirkungen führen. Eine weitere seltene Nebenwirkung sind intrakranielle Blutungen.


Avapritinib ist das erste, wirksame Arzneimittel bei GIST-Patienten mit PDGFRA-D842V-Mutation. Die Remissionsraten sind sehr hoch, die Wirkung ist nachhaltig. Bei der Remissionsrate sind die Kriterien eines dramatischen Effektes erfüllt. Die neurologischen Nebenwirkungen erfordern eine sorgfältige Überwachung zur Vermeidung von Langzeitkomplikationen.

Zur Stellungnahme

11.03.2021