Loading

Neue Leitlinie „Hämophagozytische Lymphohistiozytose“

Die Hämophagozytische Lymphohistiozytose (HLH) ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Entscheidend für die Prognose ist die frühzeitige Diagnosestellung. Formal werden die hereditäre und die erworbene HLH unterschieden. Die hereditären Formen dominieren bei Neugeborenen und Säuglingen, können aber auch im Erwachsenenalter auftreten. Erworbene Formen sind multifaktoriell bedingt.

Frau Prof. Dr. Gritta Janka (Hamburg) und Herr PD Dr. Paul LaRosée (Jena) haben dankenswerterweise eine neue Onkopedia Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten aller Altersgruppen koordiniert. Sie umfasst sowohl den neuesten Stand der diagnostischen Kriterien, als auch die Evidenz zu  therapeutischen Ansätzen.

Neue Leitlinie „Hämophagozytische Lymphohistiozytose“