Loading

Venöse Thromboembolien bei Krebspatienten aktualisiert

Bei Krebspatienten sind thromboembolische Ereignisse (VTE) nach der tumorbedingten Sterblichkeit die zweithäufigste Todesursache. Das individuelle Risiko ist abhängig von Art und Stadium der Grundkrankheit, Art und Intensität der kausalen Therapie, der supportiven Therapie, von prädisponierenden Faktoren und Komorbiditäten. Auch die direkten oralen Antikoagulantien (DOAK) haben inzwischen Eingang in Prophylaxe und Therapie gefunden. Unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr. Hanno Riess wurden die ONKOPEDIA-Empfehlungen aktualisiert unter besonderer Berücksichtigung der individuellen Krankheitssituation.

Zur Leitlinie

02.12.2020