Sie sind hier: Startseite Nachrichten Änderung der Arzneimittel-Bewertung von Regorafenib beim kolorektalen Karzinom

Änderung der Arzneimittel-Bewertung von Regorafenib beim kolorektalen Karzinom

 

Nach Fristablauf hat der G-BA den Zusatznutzen von Regorafenib beim fortgeschrittenen kolorektalen Karzinom neu bewertet. Die Festlegung lautet jetzt „Zusatznutzen nicht belegt“, siehe https://www.onkopedia.com/de/drug-assessment/guidelines/regorafenib-stivarga-r-bei-kolorektalem-karzinom/@@view/html/index.html . Hierbei wurde der Nutzen der Lebenszeitverlängerung direkt gegen einen möglichen Schaden durch Nebenwirkungen aufgewogen.

Die DGHO behält Ihre Empfehlung zum Einsatz von Regorafenib bei, siehe https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/kolonkarzinom/@@view/html/index.html. Regorafenib führt bei Patienten mit Progress unter oder nach einer Fluoropyrimidin-haltigen Chemotherapie, einer Anti-VEGF- und ggf. einer Anti-EGFR-Therapie, zur Verlängerung der Gesamtüberlebenszeit gegenüber Placebo. Die Nebenwirkungen machen engmaschige Überwachung und ggf. Dosisreduktionen erforderlich.